Liebe/r Schmerzbetroffene

Sie leiden wie ca. 6.000.000 Menschen Deutschlands an chronischen Schmerzen? Wie so oft, ist auch bei diesem Thema die Kommunikation und Information besonders wichtig. Wenn Sie die Abläufe beim Schmerzgeschehen in ihrem Körper kennen, können wir besser, auch in Kooperation mit Ihren Therapeuten, ein gemeinsames und erfolgreiches Konzept für Ihre Behandlung erstellen.

So können wir uns ein Bild Ihrer Schmerzsituation machen. Wir sind besonders auf die detaillierten Beschreibungen ihrer Schmerzempfindungen angewiesen, um uns ein genaues Bild Ihres individuellen Schmerzes zu machen.

Wichtige Fragen helfen Ihren Behandlern die Schmerzen zu umzingeln und durch gezieltes Angreifen zu lindern. Die Therapie Ihrer Schmerzen ist ein Prozess, bei dem Sie etwas Geduld haben sollten; So werden wir Stück für Stück eine Schmerzreduktion erreichen.

Die wichtigsten Fragen, die Sie Ihren Therapeuten beantworten sollten:

Wo befindet sich Ihr Schmerz?
Wie fühlt sich Ihr Schmerz an?
Wann treten die Schmerzen auf?
Wie lange hält der Schmerz an?
Wann haben die Schmerzen begonnen?
Was beeinflusst Ihre Schmerzen positiv oder negativ? 

Schmerzentstehung, Schmerzleitung, Schmerzwahrnehmung 

Ohne auf Details der Schmerzmedikamente und Schmerztherapie einzugehen, sollten Sie den Mechanismus des Körpers beim Schmerzgeschehen kennen. Der Körper sendet Schmerzsignale über die Nerven bis zum Rückenmark, wo diese Umgeschaltet und zum Gehirn weitergeleitet werden. Erst im Gehirn wird der Schmerz wahrgenommen. Diese Umschaltstellen für elektrische Nervenreize heißen Synapsen und an einigen dieser Synapsen bietet sich die Möglichkeit die Weiterleitung der Schmerzsignale zu bremsen. Auch unser körpereigenes Hormon Endorphin hat die Funktion Schmerzen zu reduzieren. Endorphin wird unter anderem in Notsituationen vom Körper ausgeschüttet. Dieses körpereigene Hormon wird in einigen Medikamenten auf synthetische Weise genutzt um Schmerzen zu lindern.

Chronifizierung von Schmerzen

Bei Chronischen Schmerzen werden anhaltend Schmerzsignale übermittelt. Das stresst nicht nur Sie sondern auch Ihre Nervensystem; Es meldet dem Gehirn Schmerzen, die eventuell mit der Ursache gar nichts mehr zu tun haben. 

Es kann eine eigenständige Schmerzkrankheit entstehen 

Eine speziell auf Sie zugeschnittene Schmerztherapie soll Ihnen durch Schmerzlinderung mehr Lebensqualität zurückgeben. Denn: "Nichtbehandelte chronische Schmerzen können Appetitlosigkeit, Schlafstörungen und Schwäche verursachen, sie quälen, vermindern die Lebensqualität und können zu Depressionen führen. Es kann passieren, dass Sie sich nur noch auf Ihre Schmerzen konzentrieren und sich mehr und mehr aus Ihrem Umfeld zurückziehen. Auch Freunde und Angehörige fühlen sich häufig hilflos und überfordert." 

Therapie chronischer Schmerzen

Eine funktionierende Schmerztherapie chronischer Schmerzen, bedarf meist zu Anfang eine konsequente Einnahme verordneter Medikamente. Durch dauerhafte Einschränkungen durch Schmerzen kann ein Teufelskreis entstehen aus dem sie eigenständig schwer ausbrechen können. Mit Unterstützung und einem ganzheitlich angelegtem Behandlungsplan sollen Sie eine Schmerzlinderung und spürbar mehr Lebensqualität erlangen. Hier einige Beispiele für den Weg zur Schmerzlinderung und mehr Lebensqualität bei denen ich Sie Unterstützen möchte! Besprechen Sie einen festen Behandlungsplan mit Ihrem Therapeuten Unternehmen sie bewusst Dinge, die Ihnen gut tun. Werden Sie körperlich aktiv! Sie werden mobiler durch z.B. Krankengymnastik und/oder einen täglichen Spaziergang. Suchen und akzeptieren Sie Unterstützung. Unternehmen Sie aktiv etwas gegen Ihre Grunderkrankung. Betrachten Sie selbst kleine Fortschritte und die Linderung Ihrer Schmerzen als Erfolg. 

Vielleicht haben Sie jetzt einige Fragen?

Wie soll ich jetzt beginnen?
Wer kann mir jetzt weiterhelfen?
Wen kann ich kontaktieren?
Schaden mir die Schmerzmedikamente?
Machen mich Medikamente abhängig?
Kann ich auch Nebenwirkungen bekommen?
Wie lange darf ich die Medikamente einnehmen? 

All diese und auch weitere Fragen können wir gemeinsam besprechen und ich kann so den Weg zur Linderung ihrer Schmerzen unterstützen!